www.pflegecoach-razny.com

AGB´S

GELTUNGSBEREICH

Nachstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen ("AGB") gelten für Verträge zwischen dem Pflegecoach Razny und seinen Auftraggebern über Beratungs- und/oder andere Leistungen, soweit keine abweichenden Regelungen schriftlich vereinbart wurden.

DURCHFÜHRUNG DES AUFTRAGS

Pflegecoach Razny wird vertraglich geschuldete Leistungen mit der üblichen Sorgfalt sowie unter Berücksichtigung des Standes der Erkenntnisse in dem entsprechenden Themenbereich zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses erbringen.

Die Geschäftsführerin führt den jeweiligen Beratungsauftrag selber durch, im Bedarfsfall kommen qualifizierte Kooperationspartner zum Einsatz.

Die Geschäftsführerin und Kooperationspartner unterstehen ausschließlich dem Weisungsrecht vom Pflegecoach Razny . Der Auftraggeber wird keine Handlungen vornehmen bzw. veranlassen, die eine arbeitsrechtlich unzulässige Eingliederung vom Pflegecoach Razny in seinem Pflegedienst / Pflegeheim zur Folge hätten. Pflegecoach Razny und Kooperationspartner werden die betrieblichen Sicherheitsvorschriften des Auftraggebers befolgen.

Pflegecoach Razny ist berechtigt, zur Durchführung des Auftrags Dritte hinzuzuziehen, dies wird jedoch mit dem Auftraggeber abgestimmt.

Termine und Zeitangaben werden schriftlich im Vertrag festgelegt.

ÄNDERUNGEN DES LEISTUNGSUMFANGS

Die Änderung des Leistungsumfangs müssen schriftlich angezeigt werden. Änderungen des Leistungsumfangs werden erst mit Unterzeichnung einer schriftlichen Vereinbarung zwischen den Vertragsparteien verbindlich.

Nach Prüfung von Änderungswünschen ist es möglich, dass hierfür eine zusätzliche Vergütung bezahlt wird.

AUFKLÄRUNGS- UND MITWIRKUNGSPFLICHTEN DES AUFTRAGG

Sofern der Pflegecoach Razny beim Auftraggeber tätig wird, schafft der Auftraggeber dafür als wesentliche Vertragspflicht rechtzeitig und unentgeltlich alle Voraussetzungen im Bereich seiner Betriebssphäre und hält diese während der Dauer der Leistungserbringung aufrecht. Insbesondere wird der Auftraggeber dem Pflegecoach Razny sämtliche Sachmittel – inklusive Telefon-, Modem- und Faxbenutzung – zur Verfügung stellen, die zur vertragsgemäßen Durchführung des Auftrags erforderlich sind. Bei Inhouse-Seminaren hat der Auftraggeber für die Bewirtung und einen ordnungsmäßigen Zustand und die Verfügbarkeit benötigter Infrastruktur – Veranstaltungsräume, PC, Drucker, Beamer, Overhead-Projektor etc. – Sorge zu tragen. Bei unzumutbaren Schulungsbedingungen ist der Pflegecoach Razny berechtigt, die Veranstaltung zu Kosten des Auftraggebers abzubrechen.

Der Auftraggeber wird sicherstellen, dass an jedem zur Verfügung gestellten Computerarbeitsplatz geeignete Backup-, Sicherheits- und Virenprüfverfahren eingerichtet sind. Jede Partei wirkt innerhalb ihres Einflussbereichs darauf hin, dass diese im allgemein üblichen Umfang zur Anwendung gebracht werden.

Der Auftraggeber wird dem Pflegecoach Razny sämtliche Informationen, die zur vertragsgemäßen Durchführung des Auftrags benötigt werden, rechtzeitig zur Verfügung stellen. Er wird den Pflegecoach Razny unverzüglich über alle ihm bekannten Ereignisse, Umstände und Veränderungen informieren, die geeignet sind, die Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistungen zu beeinflussen.

Der Auftraggeber wird seine Mitwirkungsleistungen sorgfältig, fehlerfrei und in sachgerechter Qualität erbringen. Der Pflegecoach Razny ist nicht verpflichtet, die Qualität bzw. Fehlerfreiheit von Mitwirkungsleistungen des Auftraggebers oder die Richtigkeit bzw. Vollständigkeit der vom Auftraggeber bereitgestellten Informationen zu überprüfen. Der Auftraggeber wird auf Verlangen vom Pflegecoach Razny die Richtigkeit und Vollständigkeit der von ihm vorgelegten Unterlagen sowie seiner mündlichen Auskünfte und Erklärungen schriftlich bestätigen.

Der Auftraggeber wird zur Erbringung der vertraglich vereinbarten Mitwirkungsleistungen angemessen qualifizierte Mitarbeiter einsetzen.

Erfüllt der Auftraggeber seine vertraglichen Mitwirkungspflichten nicht zu den vereinbarten Terminen bzw. innerhalb einer vom Pflegecoach Razny gesetzten zumutbaren Frist und der Auftraggeber wird darauf hingewiesen. So hat der Auftraggeber sämtliche infolge der Pflichtverletzung entstehenden Mehrkosten auf Grundlage der aktuellen Standardvergütungssätze vom Pflegecoach Razny zu ersetzen. Zugesagte Termine oder Fristen des Pflegecoach Razny gelten um den Zeitraum verlängert, den der Auftraggeber zur Erfüllung seiner Mitwirkungspflichten benötigt.

Wenn terminierte Veranstaltungen nicht stattfinden können, müssen diese spätestens 28 Tage vor dem vereinbarten Termin schriftlich storniert werden. Nicht rechtzeitige Absagen aus Gründen, die der Auftraggeber beeinflussen kann, gehen zu Lasten des Auftraggebers.

SCHUTZ- UND NUTZUNGSRECHTE; WEITERGABE VON ARBEITS

Pflegecoach Razny überträgt die Rechte aus ihrem geschaffenen geistigen Eigentum nach Erhalt der vereinbarten Vergütung in dem Umfang, in dem dies erforderlich ist, um die Zwecke des Vertrages zu erreichen.

Pflegecoach Razny übernimmt keine Haftung für Schäden, die dem Auftraggeber oder Dritten – einschließlich der verbundenen Unternehmen – infolge einer zulässigen oder unzulässigen Weitergabe entstehen. Der Auftraggeber stellt den Pflegecoach Razny von etwaigen Ansprüchen Dritter infolge der Weitergabe von Arbeitsergebnissen frei.

VERGÜTUNG; VERZUGSFOLGEN; AUFRECHNUNGSAUSSCHLUSS

Pflegecoach Razny hat neben seiner Vergütung Anspruch auf Erstattung seiner Auslagen und auf Zahlung der gesetzlichen Umsatzsteuer. Der Auftraggeber trägt sonstige aus dem Auftrag resultierende Steuern, zu deren Zahlung er gesetzlich verpflichtet ist, selbst. Pflegecoach Razny hat das Recht, seine Honorarforderungen und Auslagen monatlich nachträglich in Rechnung zu stellen. Ist eine Pauschalvergütung vereinbart, hat Pflegecoach Razny das Recht, monatlich dem Beratungsaufwand angemessene Abschlagszahlungen in Rechnung zu stellen. Tagessätze basieren auf einem 8-Stunden-Tag, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist.

Sämtliche Rechnungsbeträge werden mit Zugang der Rechnung ohne Abzug von Skonti inerhalb von 14 Tagen fällig. Verzug tritt mit Ablauf von 30 Tagen nach Fälligkeit ein.

ABNAHME UND GEWÄHRLEISTUNG

Weisen die Arbeitsergebnisse unwesentliche Mängel auf, kann der Auftraggeber die Abnahme nicht verweigern. Pflegecoach Razny wird solche Mängel in angemessener Frist beseitigen, soweit nicht einzelvertraglich etwas anderes vereinbart ist.

Pflegecoach Razny kann die Teilabnahme von einzelnen Arbeitsergebnissen zumindest dann verlangen, wenn deren vertragsgemäße Erstellung unabhängig von anderen, noch nicht abgenommenen Ergebnissen beurteilt werden kann und sie eine notwendige Grundlage für weitere Arbeiten darstellen.

Pflegecoach Razny leistet in erster Linie durch Nachbesserung Gewähr. Der Auftraggeber kann Pflegecoach Razny eine angemessene Frist mit der Erklärung bestimmen, dass er die Beseitigung des Mangels nach Ablauf der Frist ablehne. Nach erfolglosem Ablauf der Frist kann der Auftraggeber nach seiner Wahl Herabsetzung der Vergütung (Minderung) oder Rückgängigmachung des Vertrags (Wandelung) verlangen. Letzteres gilt bei Mängeln, die sich auf teilabnahmefähige Leistungsteile beschränken, nur hinsichtlich dieser Leistungsteile, sofern die übrigen Leistungsteile dann für den Auftraggeber noch wirtschaftlich sinnvoll nutzbar sind.

Verweigert der Auftraggeber die Abnahme, so kann ihm Pflegecoach Razny hierzu schriftlich eine angemessene Frist zur Abgabe dieser Erklärung setzen. Nach Ablauf dieser Frist gilt die Abnahme als erfolgt, falls Pflegecoach Razny den Auftraggeber bei der Fristsetzung auf diese Folge hingewiesen hatte.

Pflegecoach Razny übernimmt keine Gewährleistung für Mängel, die darauf beruhen, dass Pflegecoach Razny bei der Erbringung seiner Leistungen Anforderungen des Auftraggebers hinsichtlich der Erstellung von Arbeitsergebnissen berücksichtigt hat, die nicht vertraglich vereinbart waren. Dies gilt jedoch nur, falls Pflegecoach Razny den Auftraggeber zuvor schriftlich darauf hingewiesen hat, dass die Mängelfreiheit der Leistung bei Berücksichtigung der Anforderungen nicht gewährleistet werden kann.

Unterstützt Pflegecoach Razny den Auftraggeber bei der Analyse von gemeldeten Mängeln, und stellt sich dabei heraus, dass Pflegecoach Razny keine Gewährleistungspflicht trifft, so wird Pflegecoach Razny diese Leistungen dem Auftraggeber zu den dem Auftrag zugrundeliegenden Vergütungssätzen oder – falls solche bei Festpreisaufträgen nicht ausgewiesen sind – auf der Grundlage der aktuellen Standardvergütungssätze von Pflegecoach Razny in Rechnung stellen.

HAFTUNG

Pflegecoach Razny haftet für vorsätzlich verursachte Schäden und solche Schäden, die durch sie grob fahrlässig verursacht wurden. Gleiches gilt für gesetzliche Ansprüche, die nicht eingeschränkt werden können. Für solche Ansprüche beträgt die Verjährungsfrist drei Jahre, sofern nicht gesetzlich eine kürzere Verjährungsfrist bestimmt ist.

VERTRAULICHKEIT; DATENSCHUTZ

Beide Parteien verpflichten sich, vertrauliche Informationen der jeweils anderen Partei – auch nach Vertragsbeendigung – nicht an Dritte weiterzugeben. Sie werden zumutbare Maßnahmen ergreifen, um zu verhindern, dass unbefugte Dritte Zugriff auf die vertraulichen Informationen erlangen. Soweit dies zur Durchführung des Auftrags erforderlich ist, kann Pflegecoach Razny gegenüber seinen Kooperationspartnern vertrauliche Informationen offen legen.

Jede Partei wird dafür sorgen, dass die in ihrer Unternehmenssphäre stattfindenden Datenbewegungen den gesetzlichen Anforderungen entsprechen. Der Auftraggeber verpflichtet sich, für alle Datenbewegungen, die zur Durchführung des Auftrags erforderlich sind, vom jeweiligen Datensubjekt die erforderlichen Einwilligungen zu beschaffen oder gesetzliche Erlaubnistatbestände nachzuweisen. Die Mitarbeiter von Pflegecoach Razny sind gemäß § 5 Bundesdatenschutzgesetz auf das Datengeheimnis verpflichtet.

KÜNDIGUNG

Jede Partei kann den Vertrag aus wichtigem Grund mit sofortiger Wirkung kündigen. Wichtige Gründe kann eine Partei jedenfalls dann geltend machen, wenn die andere Partei eine wesentliche Vertragspflicht verletzt und die Vertragsverletzung nicht innerhalb einer schriftlich gesetzten angemessenen Abhilfefrist behoben wird, obwohl sich die betroffene Partei bei Fristsetzung für den Fall des erfolglosen Fristablaufs ausdrücklich eine fristlose Kündigung vorbehalten hat, oder mindestens zwei Monate zuvor ein Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der anderen Partei gestellt und nicht wieder zurückgenommen wurde.

HERAUSGABE VON UNTERLAGEN UND SONSTIGEN INFORMATIO

Nach Vertragsbeendigung gibt jede Partei die der anderen Partei gehörenden Unterlagen und sonstigen Datenträger sowie Kopien davon heraus. Jedoch ist Pflegecoach Razny befugt, ausschließlich zu Beweis- und Qualitätssicherungszwecken jeweils eine Kopie der herauszugebenden Unterlagen einzubehalten.

VERTRAGSBESTANDTEILE; SCHRIFTFORMERFORDERNIS

Vertragsbestandteil werden bestimmte Unterlagen und Dokumente – mit Ausnahme dieser AGB – nur, soweit im Vertragstext ausdrücklich auf sie bzw. Teile davon Bezug genommen wird. Darüber hinaus bestehen keine wirksamen Nebenabreden. Vertragsänderungen oder sonstige den Vertrag betreffende rechtserhebliche Erklärungen (z. B. Verzicht, Kündigung) bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

URHEBERRECHT

Pflegecoach Razny behält sich alle Veröffentlichungs-, Vervielfältigungs-, Bearbeitungs- und Verwertungsrechte an den Inhalten von Seminaren, insbesondere den ausgegebenen Arbeitsunterlagen in schriftlicher, wie auch in digitalisierter Form ausdrücklich vor. Alle Urheberrechte bleiben vorbehalten.

ANZUWENDENDES RECHT; GERICHTSSTAND

Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten ist der Sitz des Pflegecoach Razny

(c) 2016-2019 by Simone Razny / Alle Inhalte & Fotos dürfen nicht kopiert & verwendet werden. Außer die Downloads & Tipps von Fremdanbietern.